Veranstaltungstipps: High Five – die Events

Veranstaltungstipps: der Hamburger Hafen im Winter
Hamburger Hafen mal winterlich ©Pixabay/Videomaxic

3.1. Alin Coen

Alin Coen gehört zu den bekanntesten deutschen Singer-Songwriterinnen. Bislang stand sie meist mit ihrer Band oder solo auf der Bühne. Nun arbeitet sie zum ersten Mal mit einem großen Orchester zusammen. Genau gesagt mit der STÜBAphilharmonie aus Erfurt. Ihr Auftritt in der Laeiszhalle wird somit bestimmt durch die Klänge eines großen Orchesters und die Stimme Alin Coens. Dazu schrieb die Westdeutsche Allgemeine, die Sängerin habe  „eine Stimme wie eine warme Decke“ .

Veranstaltungstipps: die Sängerin Alin Coen
Die Sängerin Alin Coen tritt in der Laeiszhalle auf. ©Sandra Luedewig

21 Uhr
Laeiszhalle
Johannes-Brahms-Platz
Foto: Sandra Ludewig

 

4. 1. Entwaffnung

Gabriel und Iris haben im Gefängnis gesessen. Acht Jahre lang, unschuldig. Man hat ihnen und ihrem Freund Mosko vorgeworfen einen Anschlag verübt zu haben. Personen kamen nicht zu Schaden. Ein Justizirrtum. Sie gehörten zur Hausbesetzerszene, zum sogenannten „antiimperialistischen Widerstand“. Seit über 20 Jahren sind sie wieder draußen. Ihre Tochter Esther war zwei, als ihre Eltern verhaftet wurden. Sie wuchs bei Freunden auf. Zwar haben Gabriel und Iris den Anschlag auf das Bundeswehrgelände nicht verübt. Aber: Ja, sie waren radikal. Doch jetzt ist es an der Zeit,  die Waffen niederzulegen. Das letzte der Verstecke, die nun aufgelöst werden sollen, ist in einem Keller. Dort treffen sie sich. Esther stößt dazu und stellt Fragen: Warum habt ihr geschwiegen? Warum habt ihr mich allein gelassen? Hat es sich gelohnt?  War es das wert?  Und was ist aus euren Utopien geworden? Diesen Fragen geht das Stück „Entwaffnung“ im Sprechwerk nach, das auf einer wahren Begebenheit basiert.

Veranstaltungstipps: Szene aus dem Theaterstück Entwaffnung
Entwaffnung im Sprechwerk Hamburg ©Julia Santoso und G2 Baraniak

20 Uhr
Sprechwerk
Klaus-Groth-Straße 23
Foto: Julia Santoso und G2 Baraniak

 

4. -6. 1. Art Off

Mit Malerei, Objekten, Zeichnungen, Installationen, Fotografien und Filmen zeigt Art Off Hamburg erstmals die ganze Bandbreite der freien Kunstszene in der Hansestadt. Über zwanzig verschiedene Kunstinitiativen haben sich für diese Ausstellung zusammengetan, die im Frappant e.V. zu sehen sein wird. Damit wollen sie das Publikum mit Qualität und Vielfalt begeistern.  Bereits Mitte Dezember 2018 machte Art off Hamburg von sich reden. Da überreichte das KünstlerKollektiv Kultursenator Carsten Brosda symbolisch eine „schlappe Null“ aus Plastik (s. Foto). Sinn der Aktion: Eine Null mehr soll dieser an die jährliche Fördersumme für Hamburgs freie Kunstinitiativen hängen.

Veranstaltungstipps: das Künstlerkollektiv Art Off mit dem Kultursenator
Übergabe der symbolischen Null an den Kultursenator ©Julia Melzner

Vernissage: 4. Januar 2019 ab 19 Uhr
Öffnungszeiten: 5. und 6. 1. , 14 bis 19 Uhr
Frappant-Galerie
(in der Viktoria-Kaserne)
Zeiseweg 9

 

5.1.Die drei ??? und das versunkene Schiff

Liegt tatsächlich ein alter Goldschatz vor der Küste des Ferienortes von Justus, Peter und Bob? Prompt vergessen die drei ??? ihren Ärger über den verregneten Urlaub und nehmen die Jagd nach den versunkenen Reichtümern auf. Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Geschichte des berühmtesten Dorfbewohners und heben ein dunkles Geheimnis. Im Planetarium Hamburg lassen sich die berühmten Detektiv-Geschichten in einer ganz neuen Form erleben. Die 3D „SpatialSound Wave“ Audio-Technologie  bietet eine Vielzahl von atemberaubenden Klangeffekten. Damit entsteht im Sternensaal des Planetariums das ultimative 3D-Hörerlebnis, das die Besucher direkt in die Handlung hineinversetzt.

Veranstaltungstipps: Plakat zu Die drei ???
Plakat zur Veranstaltung im Planetarium ©Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG

19 Uhr
Planetarium
Linnering 1
Plakat: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG

 

5.1. Sinatra & Friends

The Rat Pack is back! Mit „A Tribute To Sinatra & Friends“ bringt die Erfolgsshow die größten Showlegenden aller Zeiten auf die Bühne. Die frühen 60er waren die Zeit des „Rat Pack“ und Las Vegas ihre Stadt. Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr. drehten dort Filme und gaben zahlreiche Konzerte. Sie gehörten zu diesem Zeitpunkt bereits zu den populärsten und wichtigsten Entertainern des Landes. Die drei Darsteller der Tribute-Show Stephen Triffitt (Frank Sinatra), Mark Adams (Dean Martin) und George Daniel Long (Sammy Davis Jr.) versetzen die  Zuschauer im Mehr!Theater mit augenzwinkernder Political Uncorrectness, unverwechselbarem Big Band Swing, schönen Frauen und dem obligatorischen Whiskeyglas in der Hand in die glamouröse Ära der 60ger Jahre am Strip in Las Vegas.  Im Gepäck unsterbliche Evergreens wie „My Way“, „Mr. Bojangles“, „New York, New York“, „That’s Amore“ und viele mehr.
Veranstaltungstipps: Das neue Rat-Pak auf der Bühne
Fulminantes Showerlebnis: das neue Rat-Pack ©Promo

20 Uhr
Mehr! Theater
Banksstraße 28