Stiftung Hamburg Maritim – Lotsenschoner N°5 Elbe

Lotsenschoner N°5 Elbe, HafenCity
Der Lotsenschoner N°5 Elbe in der HafenCity
© Stiftung Hamburg Maritim

Hamburgs Geschichte ist maritim – schließlich haben der Hafen und die Schifffahrt die Entwicklung unserer Stadt über Jahrhunderte geprägt. Dieses Erbe zu bewahren, hat sich die 2001 gegründete Stiftung Hamburg Maritim auf die Flagge geschrieben. Seit dem werden mit viel Herzblut und ehrenamtlichen Helfern historische Schiffe restauriert, Hafenanlagen gepflegt und der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. Wie der Lotsenschoner N°5 Elbe: Der 37 Meter lange Zweimaster ist nicht nur das älteste Schiff der Stiftung, sondern auch das älteste vollständig aus Holz gebaute Seeschiff, das in Hamburg noch in Betrieb ist. 1883 erbaut, war es seine Aufgabe, den in Hamburg einlaufenden Schiffen dabei zu helfen, das Tor zur Welt sicher zu erreichen. Nach mehr als 100 Jahren auf See holte die Stiftung Hamburg Maritim den Lotsenschoner 2002 zurück in seine Heimat, um ihn vollständig zu restaurieren. Und das Ergebnis der 2007 abgeschlossenen Arbeiten kann sich sehen lassen. Das historische Schiff schippert heute neugierige Seebären auf der „Traditionsfahrt“ über die Elbe. Vom Sandtorhafen in der HafenCity über Oevelgönne bis zu den Elbvororten können Hamburger und Touristen einen Tag die Arbeit einer traditionellen Seemannschaft bestaunen und der Crew tatkräftig unter die Arme greifen, damit sich immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel befindet.

Stiftung Hamburg Maritim, Australiastraße 52, 20457 Hamburg, Charterfahrten: 040-780 817 05, Liegeplatz Lotsenschoner N°5 Elbe: Traditionsschiffhafen im Sandtorhafen (HafenCity)

BEsuchen Sie die Stiftung Hamburg Maritim gern auch Online.