High Five: die Events

 

13. 9. Nick Mason 
„Saucerful of Secrets“: So heißt nicht nur ein frühes Album von Pink Floyd, sondern auch die Band von Nick Mason. Falls jemand auf Anhieb nicht weiß, wer Mason ist: Er war Gründungsmitglied und Schlagzeuger von Pink Floyd. In Deutschland gibt er nur sechs Konzerte, eins davon in der Laeiszhalle. Auf dem Programm stehen frühe Stücke der Kultband Pink Floyd, darunter auch aus dem oben genannten Album.

©Jill Furmanovsky

20 Uhr
Laeiszhalle
Großer Saal
Johannes-Brahms-Platz

 

14. 9. Jennifer Egan
Mehr als zehn Jahre lang hat die Pulitzer-Preisträgerin Jennifer Egan für ihr Buch „Manhattan Beach“ recherchiert. Im Rahmen des Harbour Front Festivals ist sie heute Abend auf der Cap San Diego zu Gast. Laura de Weck liest aus der deutschen Fassung des Romans, der sich um die Geschichte Manhattans während des zweiten Weltkriegs dreht.

David Shankbone – Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17274086%5B/caption%5D

20 Uhr
Cap San Diego
Überseebrücke

 

14. 9. Planet Jarre
Er hat den Begriff „Klangkünstler“ auf ein ganz neues Niveau gehoben: Jean Michel-Jarre gilt bereits seit mehr als 50 Jahren als ein Pionier der elektronischen Musik. Innovative Klangwelten sind zu seinem Markenzeichen geworden. Ebenso wie das Setzen immer neuer Trends. Das Planetarium Hamburg zeigt die Jubiläums-Show „Planet Jarre“ in einem faszinierenden 360-Grad-Spektakel.


21 Uhr
Planetarium Hamburg
Linnering 1

14./16. 9. Jazzhouse Festival
Klein, aber fein: Das Festival im Knust bietet jazzige Klänge zu heimeliger Klubatmosphäre. Am Freitag steht der Abend ganz im Zeichen der Fusion mit dem Ezra Collective. Am Samstag Mit stehen „Young Gun Silver Fox“ auf der Bühne. Die US-Band hegt eine heimliche Liebe zum Westcoast-Sound der 70er-Jahre – und das hört man ihrer Musik auch an. Entspannt und innovativ schlagen sie die Brücke zwischen Pop und Jazz. Der Sonntag schließlich ist dem Hip Hop gewidmet. Melodiesinfonie & Band sowie Flo Filz geben dann im Knust ihr Bestes.


Beginn: Freitag 21 Uhr, Samstag und Sonntag 20 Uhr.
Knust
Neuer Kamp 30

16. 9. Familien-Quartett
Mario Saccoccio, bekannt aus vielen Produktionen des Schmidt Theaters, spielt in „Familien- Quartett“ gleich eine ganze Familie. Und zwar allein – und meistens alle gleichzeitig: den cholerischen italienischen Vater, die schlagerbegeisterte deutsche Mutter, den schüchternen Sohn und seine große Schwester, die in den USA ein Superstar ist. Alle vier sind zudem begeisterte Sänger und so gibt es einen wilden Mix aus Adriano Celentano, Nicole, Céline Dion und Queen.

[caption id="attachment_86896" align="alignnone" width="725"] ©Hendrik Weber

19 Uhr
Schmidt Theater
Spielbudenplatz 27-28