Hamburg für Familien – Niendorfer Gehege

Niendorfer Gehege, Kinderparadies, Niendorf, Spielplatz

Ausflugstipp

Wer in der Nähe des Niendorfer Geheges aufgewachsen ist, wird immer wieder hier her zurückkehren. Das große Gelände, das an Niendorf, Lockstedt und Eidelstedt grenzt, ist ein kleines Naturparadies für Kinder und Erwachsene gleichermaßen und zieht auch Familien aus der Hamburger City an schönen Frühlingstagen in sein Gelände.

Niendorfer Gehege, Ausflugsziel, Natur
© Margrit Nicolichia

Tiere im Gehege

Wer das Niendorfer Gehege betritt, hört hier nicht nur Vögel zwitschern, Hunde bellen oder sieht kleine Eichhörnchen von Baum zu Baum flitzen. Im Inneren des Reviers können alle großen und kleinen Hobbyförster Damwild beobachten und neben den scheuen Rehen und majestätischen Hirschen grüßen sich auch Fuchs und Hase, während der Mauswiesel auf Nahrungssuche geht.

Niendorfer Gehege, Ausflugsziel, Natur
© Margrit Nicolichia

Der Waldspielplatz

Weiter im Gelände werden Kinderstimmen langsam immer lauter, je mehr man sich der Kreuzung Bondenwald/Niendorfer Gehege nähert. Der Waldspielplatz ist nicht nur Start und Ziel vieler Rad- und Wandertouren durch das Gehege, sondern auch der Lieblingsplatz kleiner Piraten, Prinzessinnen und Entdecker. Das große Holzkrokodil, das jeden Neuankömmling auf dem Spielplatz begrüßt, hat ihm auch den Beinahmen „Krokodilspielplatz“ eingebracht. Auf dem großen Spielgelände wird in jeder Ecke getobt und gelacht – und überall gibt es Neues zu entdecken. Neben den großen Rutschen, jeder Menge Schaukeln und der Seilbahn, können die Kinder hier vor allem das große aus Baumstämmen bestehende Kletterhaus erklimmen. Der 140 Quadratmeter große Unterstand aus Eichen- und Robinienstämmen hat als Spitze einen fünf Meter hohen Aussichtssturm, der den kleinen Eroberern den Überblick über ihr Königreich verschafft.

Niendorfer Gehege, Ausflugsziel, Natur, Spielplatz

Ponyhof und Waldcafé

Auch kleine Mädchenträume können sich im Niendorfer Gehege erfüllen – auf dem Ponyhof Waldschänke. Für eine halbe Stunde oder 60 Minuten können sich die Kleinen bis zum 12. Lebensjahr auf einem der Ponys auf der sogenannten Ponyrunde das Glück der Erde zeigen lassen. Zur Sicherheit der Tiere und der wertvollen Fracht auf ihren Rücken, vorbekommender Jogger oder Spaziergänger muss immer eine erwachsene Begleitung dabei sein.

Wer nach so viel Aktion eine Verschnaufpause braucht, sucht am Besten das Waldcafé Corell auf. Direkt neben dem Ponyhof liegt das kleine Café, das von außen an ein Hobbithaus aus dem Auenland erinnert. Das 1981 eröffnete Waldcafé ist ein original-finnisches Blockhaus und bleibt nicht nur dank seinem sechseckigen Gastraum in Erinnerung. Saisonale Speisen, Wildgerichte, eine große Auswahl an Kuchen und die gemütliche Atmosphäre runden einen Tag im Niendorfer Gehege ab.

 

Niendorfer Gehege: Parkplätze beim Niendorfer Marktplatz; U2 Haltestelle Niendorf Markt ; U2 Haltestelle Hagendeel ; Buslinie 181 Haltestelle Niendorfer Gehege ; Buslinien M5, M23, 391 Haltestelle Vogt-Cordes-Damm

 

Waldspielplatz: Bondenwald 80, 22459 Hamburg

 

Ponyhof Waldschänke: Niendorfer Gehege 50, 22453 Hamburg; Di-Fr 14-17.30 Uhr ; Sa, So und Feiertages 10-17.30 Uhr; Telefon: 040-58 23 41 http://www.ponyhof-waldschaenke.de

 

Waldcafé Corell: neben dem Ponyhof; Di-So 11-22 Uhr; Telefon: 040-58 53 78 http://www.waldcafe-corell.de