Goldener Schlüssel – Heimatjuwel – Kleinod in Eimsbüttel

Die Damen im Service empfangen uns herzlich in dem vor knapp zwei Jahren eröffneten Lokal mit 30 Plätzen. Beim einem Rosé Cremant (EUR 11) studieren wir die kleine Karte und beäugen neugierig die Teller am Nachbartisch. Von drei (EUR 41) bis acht Gängen (EUR 85) und a la carte ist von Dienstag bis Donnerstag alles möglich, am Wochenende sind Menues obligatorisch. Die aus Schlagworten bestehenden Titel der Speisen werden von der netten Bedienung detailliert erklärt und erleichtern die Entscheidung für den sehr schmackhaften geflämmten Ostseelachs mit Apfel, Reis und Gurke (EUR 14), Kürbis mit Rote Bete in Variationen mit Blauem Baron (EUR 12) und Linsensuppe mit Kalbsbries (EUR 11). Dazu trinken wir aus einer schönen Auswahl offener Weine aus Deutschland einen Grauburgunder (EUR 8) und einen Olé Olà aus Merlot und Cabernet Sauvignon (EUR 9). Die geschmorte Kalbsbrust mit gegrilltem Salat und Dauphinekartoffeln (EUR 28) blieb leider heute ebenso hinter den Erwartungen wie der Winterkabeljau mit Sellerie und Rotkraut-Dashisud (EUR 28). Von den Pierogi mit Wirsing, Zwiebel und Steckrübe (EUR 17) hätten wir dagegen gerne noch eine Portion gegessen. Die Dessertkreationen aus Sanddorn, Schokolade und Petersilie (EUR 10) oder Kerbelwurzel, Malzbiereis und Birne (EUR 10) waren wie die Vorspeisen sehr aufwendig angerichtet, was den Preis rechtfertigt. Für den herzhaften Genuss zum Schluss gab es ein Käse-Dreierlei (EUR 12). Das meist aus der Nachbarschaft stammende Publikum ist fröhlich und genießt wie wir die nette Atmosphäre an gemütlichen Holztischen. Inhaber Marcel Görke verknüpft im Heimatjuwel seine regionale Küche gekonnt mit interessanten Einflüssen und Erfahrungen aus der Sterneküche. http://www.heimatjuwel.deStellinger Weg 4720255 HamburgTel.: 040 421 069 89