Deutsches Zollmuseum – Das Ende des Freihafens

Zum 1. Januar 2013 wurde der Freihafen in Hamburg aufgelöst. Am 12. Januar legte der Erste Bürgermeister Olaf Scholz selbst Hand an und begann mit einem Schneidbrenner den Zaunabriss. ¿Wir legen den Zollzaun nieder. Das tun wir nicht aus Missachtung seiner historischen Rolle ¿ aber die hat er inzwischen ausgespielt. Seit 1903, also 110 Jahre lang, hat das drei Meter hohe stacheldrahtbewehrte Gitter den direkten Weg zwischen den Wohnquartieren und dem Hafenbecken versperrt ¿ für Schmuggler und Bewohner gleichermaßen¿, begrüßte Scholz die Entfernung des Zollzauns.

Archäologisches Museum – MomEnte der Weltgeschichte

Im Archäologischen Museum sind die Enten los. Die Duckomenta zeigt über 200 Werke und große Persönlichkeiten, die in einer frechen Neuinterpretation zu sehen sind. Darunter auch die „Duckfretete“ und „Che Duckevara“. In der Ausstellung finden sich aber auch wichtige Namen der Geschichte wie Luther, Bach, Napoleon und Goethe im Federkleid wieder. Vor Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts wird genauso wenig Halt gemacht.

Tina Dico – „What you see is what you get.“

Tina Dico begleitet mich seit einigen Jahren und spätestens seit ihrem Hit ¿Count To Ten¿, den sie bei Ina Müller in der Sendung ¿Inas Nacht¿ gesungen hat, kennt sie auch in Deutschland jeder. Nach ihrem Debütalbum ¿Fuel¿ und anschließenden zehn rastlosen Jahren auf Tour, ist Island die neue Heimat von Tina Dico. Während ihrer aktuellen Tour ¿Where Do You Go To Disappear?¿ treffen ich sie sie im ¿InterContinental Hamburg¿.

Von den Verkaufszahlen über die Chartplatzierungen bis hin zu Gold- und Platin-Awards stehen alle Zeichen auf Erfolgskurs, aber der Warenwert ihrer Musik ist für mich nicht entscheidend. Tinas Songtexte sind wahnsinnig persönlich und ihre Musik episch, kraftvoll und ergreifend.