Cap San Diego – Alle Mann an Bord!

Cap San Diego, Museumsschiff, Hafen, Überseebrücke
Die Cap San Diego an ihrem Platz im Hamburger Hafen.

Sie gehört zu Hamburg wie der Michel oder die Speicherstadt – auch wenn die Silhouette der Cap San Diego an der Überseebrücke im Hafen hin und wieder eine Lücke hinterlässt, wenn sie mal wieder auf „große Fahrt“ ist. Das Lieblings-Museumsschiff der Hanseaten kommt immer wieder in die schönste Stadt der Welt zurück. Ein Besuch oder eine Fahrt mit dem weltweit größten fahrtüchtigen Museumsschiff ist aber nicht nur für Touristen etwas Besonderes. Auch Hamburger freuen sich über Einblicke in die Schiffstechnik. Der Maschinenraum, die Funkbude und die Kommandobrücke, Luken und Decksflächen – kurz, das ganze Schiff – stehen dem Passagier bei den Fahrten auf der Elbe, dem Nord-Ostsee-Kanal oder der Kieler Förde für Entdeckungen offen. Es ist aber nicht nur die Kombination aus moderner Navigationstechnik und Originalgeräten, die einen Besuch auf der Cap San Diego einzigartig macht. Wer einen Tapetenwechsel braucht, kann die Gelegenheit wahrnehmen, in einer der geräumigen Einzel- oder Doppelkabinen zu übernachten. Die liebevoll restaurierten Kajüten wurden im Originalentwurf erhalten und schaukeln schlaflose Passagiere nach feuchtfröhlichen Feiern an Bord schnell in den Schlaf. Schließlich kann das schwimmende Hotel auch für große Anlässe gebucht werden. Ja-Sager feiern hier ausgelassen den schönsten Tag im Leben, Lesungen und kulturelle Veranstaltungen überzeugen mit einer maritimen Note und auch das ein oder andere Geburtstagskind findet in einer der Luken Platz für eine unvergessliche Feier.

 

Cap San Diego Online

Überseebrücke, 20459 Hamburg, T 040-36 42 09, info@capsandiego.de

Das Museum hat täglich von 10-18 Uhr geöffnet