Außergewöhnlich Übernachten – Eine Nacht wie keine

In einem echten Baumhaus, in einem Heim für Seeleute, auf einem Schiff mitten im Hamburger Hafen oder in einem Hausboot auf der Elbe – wer ganz besondere Nächte erleben will, sollte sich bei einer dieser Adressen einmieten.

Hausboot
http://www.hausboot-schwan.de

Ende 2014 konnte Daniel Wickersheim mit seinem rund 100 Quadratmeter großen schwimmenden „Haus“ am Norderkai-Ufer in Hammerbrook vor Anker gehen. Interessierte können bei ihm ein Zimmer mit Doppelbett inklusive Terrasse und eigenem Bad buchen. Wer bei ihm einzieht, nutzt mit ihm gemeinschaftlich Küche und den Wohn- und Essbereich im Mittelteil des Bootes.

Ab zwei Übernachtungen buchbar, 300 Euro, ab drei Übernachtungen 95 Euro pro Nacht, zzgl. 75 Euro Endreinigung

Frachter
http://www.capsandiego.de

Wo der Stückgutfrachter 1961 vom Stapel lief, ist er nun dauerhaft vertäut: an der Überseebrücke im Hamburger Hafen. Tagsüber kann das Schiff vom Maschinenraum bis zur Offiziersmesse besichtigt werden. Wer aber Salon und Pooldeck ganz für sich haben möchte, heuert am besten in einer der drei behutsam restaurierten Kabinen im 60er-Jahre-Stil für die Nacht an.

DZ ab 98 Euro, EZ ab 78 Euro, Frühstück 7 Euro Inselpension
http://www.die-inselpension.de

Die knallgelben Betten in ihren skurrilen Unterkünften hat Kerstin Esser an den ungewöhnlichsten Orten auf der Flussinsel Wilhelmsburg verteilt: auf einem Baumhaus, in einer Gartenlaube, auf dem Gelände der Internationalen Gartenschau, in einer Galerie oder auf einem vollfunktionsfähigen Verladekran auf der Harburger Schlossinsel.
Rau – aber ungeheuer kreativ.

DZ ab 40 Euro ohne Frühstück

Fasshotel
http://www.wein-und-friesenstube.de

Vier Holzfässer hat Arne Meyer in der Gartenanlage seines Lokals am Ochsenwerder Kirchdeich aufgestellt. Drei von ihnen liegen, eins steht. In der Standvariante sind Dusche, Toilette und Waschbecken untergebracht. Das 1,40 x 2 Meter große Bett bietet genug Raum zum schlafen, kuscheln und träumen Vor Hitze schützt ein isoliertes Dach, vor Kälte eine Heizung, vor neugierigen Blicken weinrote Vorhänge. Denn der Gast will ja nicht im Schaufenster übernachten – oder?

Pro Nacht 65 Euro, Frühstück 9,50 Euro

Feuerschiff
http://www.das-feuerschiff.de

Einst lag der schwimmende Leuchtturm vor der englischen Küste, heute kann man hier lecker essen oder Live-Musik hören. Das knallrote Traditionsschiff im City Sporthafen bietet sechs gemütliche, original belassene Kabinen, in dessen dunklen Holzkojen sich die Besatzung vom Dienst ausruhte. Von hier kann man herrlich durch die Bullaugen auf den immer wachen Hafen schauen.

DZ ab 100 Euro inkl. Frühstück

HADAG-Fähre
http://www.grossermichel.de

Wer einmal direkt am Fuße der Elbphilharmonie nächtigen möchte, kann sich im Hotelschiff Großer Michel einquartieren. Die 1955 in Hamburg gebaute ehemalige HADAG-Fähre wurde innen komplett neu konzipiert und hochwertig ausgebaut und bietet seither lässigen Luxus mit viel Komfort.
 Buchungen können nur vier Wochen im voraus angenommen werden, da das Schiff in der Hauptsache für Charterfahrten und Events in Fahrt eingesetzt wird.

EZ ab 119 Euro, DZ ab 179 Euro inkl. Frühstück  Schäfersdorfhttp://www.schaeferdorf.de/ Mitten in der Natur zwischen Hamburg und Lüneburg und nicht weit von zahlreichen Attraktionen kann man im ersten Schäfersdorf Deutschlands übernachten. Direkt am Wildpark Lüneburger Heide, dessen Eintritt inklusive im Preis enthalten ist, kann man seine Nächte verbringen umgeben von beeindruckender Heidelandschaft. Hier kann man richtig vom Alltag abschalten. Min. Aufenthalt 2 Nächte; Hauptsaison für 2 Personen ab € 84,00, Nebensaison für 2 Personen ab € 74,00