Aufbruch zu neuen Ufern – Eduard Bargheer

Das Bargheer-Museum im Jenischpark präsentiert vom 3. Juni bis 14. Oktober 2018 die Ausstellung „Eduard Bargheer: Aufbruch zu neuen Ufern“. Der Hamburger Maler und Grafiker Eduard Bargheer (1901–1979), aufgewachsen auf der Elbinsel Finkenwerder, später auf die Mittelmeerinsel Ischia übergesiedelt, war stets dem Wasser sehr verbunden. Das spiegelt sich in seinem umfangreichen Werk wieder. Seine Werke stellen wohl den wichtigsten Beitrag Hamburgs zur Malerei der Moderne im 20. Jahrhundert dar. In der frühen Phase seines Schaffens stand er dem Expressionismus nahe. Seine künstlerische Weiterentwicklung und Wandlungsfähigkeit drückten sich in allen klassischen Techniken aus. Von der Handzeichnung bis zum Ölgemälde reichte sein Repertoire. Die neue Ausstellung zeigt eben diese künstlerische Entwicklung Bargheers über eine Spanne von sechs Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Schwerpunkt der Werkauswahl liegt bei Gemälden, ergänzt durch Aquarelle, Handzeichnungen und Beispiele des druckgraphischen Schaffens. Dokumentarisches Material gibt außerdem Einblick in die Lebensverhältnisse und das Umfeld des Künstlers.

Vom 03.06. bis 14.10., Di-So 11-18 Uhr

Bargheer Museum im Jenischpark
Eintritt: 6€,  ermäßigt 4€. Führungen nach Anmeldung.
Tel.: 040-89.80.70.97

http://www.eduard-bargheer-museum.de/