40 Jahre Wutzrock – Umsonst & Draußen

Wer hätte das gedacht? Bereits zum 40. Mal geht das Wutzrock über die Bühne. Und das wie immer umsonst und draußen. Vom 10. bis zum 12. August heißt es dann für Musikbegeisterte, Poetry-Slammer, Kulturfantasten, Unternehmenslustige und Menschen, die anpacken und was bewegen wollen, nichts wie hin zum Eichbaumsee.

Der Eichbaumsee ist Wutzrocks Zuhause geworden. Idyllische Umgebung und ein Hauch von Woodstock bei Sonne wie Regen. Und das seit vier Jahrzehnten. Vier Jahrzehnte, in denen das Motto „Kultur für alle, von allen“ konstant Bestand hat. Wutzrock ist halt eine Haltung. Umso schöner, dass die Zahl der Teilnehmer – Künstler wie auch Besucher – seit Anbeginn steigt, und Wutzrock noch immer laut, antifaschistisch und solidarisch ist.

Die Macher haben das Jubiläum in diesem Jahr zum Programm gemacht. Und so kann sich die Line –Up wirklich sehen lassen. Denn auch namhafte Musiker beehren das Publikum, haben doch einige von ihnen bei Wutzrock ihre ersten Erfahrungen auf großer Bühne und vor großem Publikum gemacht. Damit das Wutzrock noch lange besteht, legen wir allen Besuchern ans Herz, ordentlich Durst mitzubringen und diesen vor Ort auch zu löschen, da sich das Festival überwiegend durch den Verkauf von Getränken finanziert. Fremdgetränke sind dementsprechend – getrunken oder gar verkauft – unsolidarisch und verboten.

Vom Hamburg Führer gibt es hier ein besonders dickes Dankeschön an die vielen Helferinnen und Helfer, die ehrenamtlich und ohne Geld mit viel Liebe und Idealismus dazu beitragen, dass es das Wutzrock auch nach 40 Jahren noch gibt. Vielen Dank für Euer Engagement.

Wutzrock findet am Eichbaumsee Allermöhe statt, einer öffentlichen Parkanlage. Diese Besonderheit hat zur Folge, dass  Besucher ausschließlich ab Freitag 10 Uhr anreisen dürfen und bis Sonntag 22 Uhr wieder abreisen müssen.