Es blüht und grünt am Kiekeberg

Der große Pflanzenmarkt im Sommer

Es blü̈ht und duftet im Freilichtmuseum am Kiekeberg. Am Sonnabend und Sonntag, den 16. und 17. August, findet der größte Pflanzenmarkt Norddeutschlands von 10 bis 18 Uhr statt. In diesem Jahr stehen Gehölze im Mittelpunkt. Über 100 Aussteller zeigen an kleinen Marktständen ihre Pflanzen. Das Besondere am Pflanzenmarkt im Freilichtmuseum am Kiekeberg ist neben dem vielfältigen Angebot auch die Qualität der Pflanzen. Die Aussteller aus Deutschland und dem benachbarten Ausland sind Experten auf ihrem Gebiet und bieten die neuesten Zü̈chtungen und Spezialitäten an. ...


5. Altländer Kirschenwoche

Süß, saftig, unwiderstehlich

In diesem Jahr erstrahlt das Alte Land im Zeitraum vom 4. bis 13. Juli 2014 im Glanz der fruchtigen Kirschen. Die Kirschen sind nach den Äpfeln eine der wichtigsten Früchte im größten Obstanbaugebiet Nordeuropas. Während der Kirschenwoche stehen auch die Kirchen und deren Orgeln im Mittelpunkt des Geschehens. Schon ab Donnerstag, den 4. Juli bis Sonntag, den 6. Juli wird der Geburtstag des berühmten Orgelbauers Arp Schnitger mit vielen kostenfreien Konzerten gefeiert. Bei Kirschhofführungen, Radtouren, Bimmelbahnfahrten, Segwaytouren, Kirschen pflücken und Kirschen naschen können Gäste es sich so richtig gut gehen lassen. ...


Flüstern, murmeln, schnacken, klönen

Erzählfest am Kiekeberg

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg widmet erstmals dem gesprochenen Wort einen eigenen Tag. Am Sonntag, dem 31. August, steht das Erzählen im Vordergrund: Geschichten, Märchen, Mythen und Gesang. Zwischen 10 und 18 Uhr bietet das Museum Führungen, ein Bü̈hnenprogramm, historisches Kochen, die Gelebte Geschichte und viele Gesprächsmöglichkeiten an. An diesem Tag finden mehrere Fü̈hrungen statt, die den großen und kleinen Besuchern das Museum auf anschauliche Weise näher bringen. Sagen, Mythen und Legenden werden im Rahmen von besonderen Fü̈hrungen zu Bäumen erzählt. Alt und Jung lauschen den Geschichten einer Märchenerzählerin. ...


Sammlung

Zweirad-Oldtimertreffen am Feuerwehrmuseum Marxen

Am Feuerwehrmuseum Marxen findet am Sonntag, dem 17. August, von 10 bis 16 Uhr das Zweirad-Oldtimertreffen statt. Besitzer betagter Zweiräder präsentieren ihre Schätze. Beim Zweirad-Oldtimertreffen im beschaulichen Fachwerkdorf Marxen sind ü̈ber 150 Zweiräder, Gespanne und Fahrräder mit Hilfsmotor zu bestaunen, die alle mindestens 30 Jahre alt sind. Die Besitzer zeigen, was dank liebevoller Pflege auch heute noch in den Maschinen steckt. ...


Der ungeführte Stadtrundgang

Auf dem roten Strich gehen

Seit 2006 gibt es in Hamburg den „Hummel-Bummel“, ein kostenloser Stadtrundgang, auf dem man auf eigene Faust die Hamburger Neustadt erkunden kann. Der Name erinnert natürlich an den Wasserträger und grimmigen Zeitgenossen des alten Hamburgs, Hans Hummel, dessen Denkmal noch heute in der Neustadt im Rademachergang zu finden ist. Beginnend an vier Startpunkten (Michel, Hamburg Museum, Neuer Wall, Laeiszhalle) folgt man der nicht zu übersehenden roten Linie auf den Fußgängerwegen und kommt dabei an 30 geschichtsträchtigen Orten vorbei. Auf rot-weißen Schildern gibt es dort Informationen, die auch für viele Hamburger neu sein dürften. ...


Stiftung Hamburg Maritim

Kultur an Bord

Wer kennt sie nicht, die amüsanten und hintergründigen Texte von Joachim Ringelnatz?! Nicht wenige handeln von maritimen Themen, da der Dichter selbst zur See fuhr und sich auch an Land häufig unter Seeleute mischte. Doch nicht nur deshalb sind die Ringelnatz-Lesungen an Bord der historischen Schiffe der Stiftung Maritim gut aufgehoben: Die Kombination aus Lesung, selbst gemachtem Labskaus und der einzigartigen Atmosphäre im Salon macht die Kulturabende an Bord des Lotsenschoners N°5 ELBE zu einer einmaligen Veranstaltung. ...


Hop-on-Hop-off zwischen HafenCity und Wedel

Neues HADAG-Angebot: Der Elb-Hüpfer

Ab dem 5. April 2014 gibt es ein neues Ausflugsangebot im Hamburger Hafen. Der Elb-Hüpfer der Hamburger Seetouristik und Fährdienst AG (HADAG) bietet Hamburgern und Gästen der Stadt die Möglichkeit, an zahlreichen Anlegestellen flexibel auf die Fähre zu „hoppen“ oder einen langen Törn zwischen Elbphilharmonie und Wedel zu genießen – ganz nach Lust und Laune. „Mit unserem Elb-Hüpfer bieten wir Touristen, aber vor allem auch allen Hamburgerinnen und Hamburgern ein neues Angebot im Hafen. Unser flexibler Pendel-Fähr-Verkehr zwischen Wedel und der HafenCity bietet ganz neue Möglichkeiten für Ausflüge rund um Hamburgs einzigartige Attraktion, die Elbe“, sagt HADAG-Vorstand Gabriele Müller-Remer. ...


Sylt – Hamburgs gute Stube

Der Deutschen liebste Insel

Die alljährlich auftretenden Winterstürme betreffen immer auch Deutschlands Nordseeinsels. Erst im Dezember führte der Sturm „Xaver“ zu schweren Sandverlusten auf Sylt, bei der vor allem die Hörnumer Odde bis zu 20 Meter an die Nordsee verlor. Auf „Hunderttausende von Kubikmetern“ schätzte Küstenschutz-Direktor Johannes Oelerich die Sandmenge, die sich die Fluten von den Stränden und Dünen geholt haben. Daran haben wir uns gewöhnt – schließlich geistert der Untergang Sylts seit Jahren immer wieder durch die Presse. ...


Botanischer Sondergarten Wandsbek

Ein Garten ganzjährig für die Öffentlichkeit

Auf einer Fläche von 1,5 Hektar bietet der 1926 von einem Lehrerverein gegründete Schulgarten – dem späteren Botanischen Sondergarten Wandsbek – eine grüne Oase zur Entspannung. Rosen, winterharte Stauden, Palmen und Bäume, einjährige Sommerblumen wie Geranien, Dahlien, Tagetes zieren den Garten. Keine chemischen Mittel kommen an die Pflanzen. „Wir leben mit den Pflanzen und die Pflanzen nicht für uns“, sagt Helge Masch, der Leiter des Sondergartens. ...


Paddyworld

Hamburgs beste Seiten

Seit vielen Jahren führt das fröhliche und junge Team von Paddyworld, gut zu erkennen an den Hamburger Fischerhemden, Touristen und neugierige Hamburger durch die Hansestadt und begeistert mit viel Humor und persönlichen Einblicken. „Locker, flockig und amüsant“, so charakterisiert der Wahlhamburger aus Überzeugung Patrick Proschek alias Paddy, seine Rundgänge. Darüber hinaus möchte er aber auch Ansprechpartner für alle und alles auf St. Pauli sein. Seit Mitte 2012 steht er mit seiner Touristeninformation auf dem Spielbudenplatz, verkauft auch Tickets und Gutscheine für Musical, Konzerte oder Theater, ist exklusive Last-Minute-Ticket-Vorverkaufsstelle für die Kieztouren der Travestiekünstlerin Olivia Jones und bietet sich zuletzt mit seinen überdachten Sitzplätzen und einem Getränkeangebot auch als Anlaufstation zum Klönen an. ...


Der Bregenzerwald in Vorarlberg

Gar nicht so weit von Hamburg

Wer sich noch nicht entschieden hat, wo er seine nächsten Ferien verbringen möchte, aber weiß, dass ihm viel Sport wichtig ist, könnte sich problemlos in die Bahn schwingen und nach Bregenz fahren. Etwa neun Stunden benötigt der Zug von Hamburg in den Westen Österreichs (einen Nachtzug gibt es auch), bis nach Vorarlberg. Hier, im Bregenzerwald, gibt es Vieles, was das Sportlerherz höher schlagen lässt: Außergewöhnlich ist die große Bandbreite von ganz gemütlichen und höchst anspruchsvollen Touren für Fahrradfahrer. Insgesamt stehen rund 450 km beschilderte Routen zur Verfügung, die durch ausgesucht schöne Landschaften, zu Vorsäßen, Hochalpen und auf aussichtsreiche Gipfel führen. ...


ErlebnisWald Trappenkamp

Holzfällerlager und weitere Aktionen

Starke Pferde und moderne Maschinen: viel Holz im Wald! Ein tonnenschwerer „Rückezug“ neben starken Kaltblutpferden, scharfe Motorsägen und uriges Lagerfeuer: der ErlebnisWald Trappenkamp hat einiges zu bieten am Sonntag, 23.02., ab 12.00 Uhr. Das Holzfällerlager bietet viele Aktionen für die ganze Familie. Wer möchte, bastelt sich einen eigenen Traktor aus Holz oder einen „ökologischen“ Grillanzünder. Der ErlebnisWald Trappenkamp bietet das große Frühlingsvergnügen an der frischen Luft. Im März öffnet die Falknerei wieder, die HELLA-Quelle sprudelt und der nagelneue, 30 m hohe Kletterturm „TeamTower“ bietet ein einmaliges Klettervergnügen. ...


Neustadt

Die Gängeviertel

Wer heute noch etwas von den Gängevierteln der Neustadt sehen möchte, der muss sich zumeist mit den alten Straßennamen begnügen. Durchgreifende Sanierungsmaßnahmen zwischen den 1860er und 1930er Jahren, die Flächenbombardierungen des II. Weltkriegs und die Stadtplanungen der 1950er und 1960er Jahre mit ihren großflächigen Abrissen zugunsten der autogerechten Stadt ließen nur wenig stehen. ...


Kontorhausviertel

Hamburgs schönstes Kontorhaus

Um die Ehre, als Hamburgs imposantestes Flaggschiff zu gelten, buhlen zwei ganz unterschiedliche Konkurrentinnen – an Land ist es das mondäne Chilehaus, zu Wasser die RMS Queen Mary 2. Letztere ist eine flüchtige Schönheit, dampft sie doch nach ein paar Stunden wieder ab aus „ihrer“ Stadt. Anders das Chilehaus, das seit bald 90 Jahren unverrückbar seinen Standort in der südlichen Altstadt innehat. Seitdem bietet es rund 36.000 Quadratmeter Geschossflächen – auf seiner Grundfläche von 6.000 qm standen noch wenige Jahre vor Baubeginn 70 düstere Häuser in einem der engen Gängeviertel, die der „Große Hamburger Brand“ von 1842 nicht eingeäschert hatte. ...


Cap San Diego

Die neuen Fahrten stehen fest

Jedes Jahr stehen die Fans der Cap San Diego gespannt in den Startlöchern, wenn die Fahrten der Cap San Diego für das kommende Jahr bekannt gegeben werden. Jetzt ist es soweit und eines steht fest: soviel Elbe gab es noch nie! Bei den Fahrten kann in der Maschine wie auch auf der Brücke jedes Manöver hautnah miterlebt werden. Wer das nicht mag, genießt es einfach, den Elbstrand vorbei ziehen zu lassen und Heimatluft zu schnuppern. Die Cap San Diego wird im Jahr 2014 alle Fahrten in ihrem Heimatrevier ‚Elbe‘ durchführen. Alle Fahrten sind ab sofort buchbar! Für den Hafengeburtstag und die Cruise Days sind die Plätze sehr begehrt!


British Feeling made in Hamburg

Bushopping durch Hamburg

Ich habe Besuch von außerhalb und der will Hamburg sehen. Die Sonne scheint, also beste Voraussetzungen, um meinem Besuch Hamburg von seinen schönsten Seiten zu zeigen. Für unseren Ausflug wähle ich den blauen Doppeldeckerbus von HCT Hamburg City Tours, weil man hier, anders als bei anderen Stadtrundfahrten, an jeder der 15 Haltestellen die Möglichkeit hat, auszusteigen, wo man Lust hat und später an der gleichen Stelle oder an einer anderen wieder zuzusteigen. Alles mit dem gleichen Ticket. Die HOP ON HOP OFF-Tour startet alle halbe Stunde am Hauptbahnhof, verkehrt von einer Attraktion zur nächsten und bietet 90 Minuten lang den besten Blick auf Hamburg.


Stiftung Hamburg Maritim

MS BLEICHEN an den 50er Schuppen – Hafenflair pur

Nur selten hat man Gelegenheit, ein Frachtschiff im Hafen erkunden zu können. Beim denkmalgeschützten Stückgutfrachter BLEICHEN ist das möglich. Erbaut 1958 für die Hamburger Reederei H. M. Gehrckens, liegt die BLEICHEN – nach einem bewegten Schiffsleben in der Ostsee, im Mittelmeer und im Schwarzen Meer – jetzt am Schuppen 50 beim Hafenmuseum. Viele Hände arbeiten daran, die BLEICHEN als fahrtüchtiges Museumsschiff herzurichten. Bis sie tatsächlich in See stechen kann, wird noch einige Zeit vergehen, doch schon jetzt kann das Schiff besichtigt werden. ...


Fun Arena

The future is wild

Seit April können Besucher in der Fun Arena, dem riesigen Indoor-Freizeitpark auf 12.000 Quadratmetern, eine neue und europaweit einmalige Ausstellung bewundern. Unter dem Titel „The future is wild“ gelang es einem kreativen Autorenteam in enger Zusammenarbeit mit Paläontologen, Geologen, Klimatologen, Zoologen und Botanikern unsere Welt in 5, 100 oder gar 200 Millionen Jahren zu kreieren. Mit Hilfe modernster Computertechnik wurden futuristische Landschaften und Geschöpfe auf der Grundlage biologischer Erkenntnisse erschaffen, die auch einen wissenschaftlichen Realitätsanspruch haben. Entstanden sind über 13 Modelle in erstaunlicher Qualität: z.B. die über vier Meter hohe Dinoschildkröte oder der achtbeinige Kolosskalmar – beeindruckende Lebewesen!


Entdeckertour durch den Sachsenwald

Von stählernen Loks zu zarten Faltern

Zu jeder Zeit lohnt sich ein Ausflug zum nahegelegenen Sachsenwald. Aber gerade jetzt im Herbst entfaltet dieser riesenhafte, urwüchsige Mischwald mit Laub und Nadelbäumen seine ganze Leuchtkraft. Ausgangspunkt für viele Wanderungen sind die Bahnhöfe in und Friedrichsruh. Hier gibt es Parkplätze, an denen Übersichtstafeln aufgestellt sind. Ist man mit Kindern unterwegs, ist es ratsam einen kleineren, erlebnisreichen Spaziergang zu unternehmen. Zum Beispiel von Aumühle nach Friedrichsruh. In der Nähe der S-Bahn Aumühle befindet sich das Eisenbahnmuseum Lokschuppen Aumühle, dessen historische Eisenbahnen man anfassen und in denen man sogar einsteigen darf.


TukTuk mit E-Motor

Extratouren für stille Genießer

Erinnern Sie sich an den Holländer Nico Haak und seinen Hit „Schmidtchen Schleicher“…? Was jetzt durch Hamburgs Straßen „schleicht“, hat mit Nico und seinem Lied zwei Dinge gemeinsam: Das ursprünglich rein asiatische, laut knatternde TukTuk kommt in der Elektroversion ebenfalls aus den Niederlanden und zaubert bei Groß und Klein ein Lächeln ins Gesicht. Wir haben mit Randall Adams die erste Tour unternommen und uns in die Geheimnisse des flüsterleisen Dreirades einweihen lassen: Sechs Personen plus Fahrer haben Platz, bei Schmuddelwetter wird das Gefährt „durchsichtig“, aber regenfest verkleidet.


Nahe der Elbe

Hamburgs schöne Seiten

Der Hafen mit all seinen spannenden Orten liegt nur wenige Schritte vom Madison Hamburg entfernt. Daher empfiehlt Marlies Head, Inhaberin des Vier-Sterne-Superior Hauses, unbedingt einen Besuch der HafenCity. Das neu entstehende Quartier lockt mit architektonisch beeindruckenden Gebäuden, vielen Cafés, Galerien und kleinen Läden. Und natürlich der Elbe. Auf dem Rückweg von Hamburgs modernstem Stadtteil zum Madison geht es durch die historische Speicherstadt mit ihren charakteristischen roten Backsteingebäuden. Absolutes „Muss“: ein Besuch im Miniaturwunderland, der größten Modelleisenbahnlandschaft der Welt.


Führungen

Jüdischer Friedhof Altona

Der jüdische Friedhof in Altona wurde 1611 angelegt und kontinuierlich erweitert. Der „Gute Ort“ in der Königstraße gilt nicht nur wegen seiner Größe und seines Alters, sondern auch wegen der kulturhistorischen Bedeutung zahlreicher Grabsteine weltweit als eines der bedeutendsten jüdischen Gräberfelder. Der knapp 2 ha große Friedhof besteht aus einem sefardischen Teil (als „Sefarden“ werden jüdische Einwanderer von der iberischen Halbinsel bezeichnet) und einem aschkenasischen Teil (als „Aschkenasen“ werden deutsche Juden und Einwanderer aus Osteuropa und Russland bezeichnet). Seit 1869 wird der Friedhof nicht mehr belegt. Er ist im Sinne der Ewigkeit der Totenruhe eine religiöse Stätte im Eigentum der jüdischen Gemeinde. Im Jahre 2007 wurde der Friedhof nach umfangreichen Archivierungs- und Restaurierungsarbeiten erstmals wieder geöffnet. Im selben Jahr wurde von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg das Eduard Duckesz-Haus erbaut und als Eingangs- und Seminargebäude eröffnet.


Unterwegs in Hamburg

Lebensfreude auf ganzer Linie

Zu Wasser und an Land kann der Gast der Stadt Rekorde im Wortsinn „erfahren“: Die Buslinie 5 transportiert zwischen Hauptbahnhof und Niendorf europaweit die meisten Fahrgäste. Die Hadag-Fähre Linie 62 zwischen Landungsbrücken und Finkenwerder gilt als die kürzeste und preiswerteste Kreuzfahrt des Kontinents.


Stiftung Hamburg Maritim

Die Elbe erleben

Hamburg ist eine wunderbare Stadt – und das Umland kann sich auch sehen lassen. Im Juni laden zahlreiche Veranstaltungen entlang der Elbe zu einer Landpartie ein. Die Anfahrt mit einem historischen Schiff auf der Elbe macht den Ausflug perfekt. Der 130 Jahre alte Lotsenschoner N°5 ELBE fährt nach Blankenese. Dort erwarten die Gäste Mitglieder der Trachtengruppe vom Blankeneser Männerturnverein in ihren traditionellen Gewändern, die einen kleinen Rundgang durch das ehemalige Fischerdorf unternehmen.


Adler-Schiffe

Raddampfer „Freya“ – Schiffstörns mit Jugendstil-Charme

Die „Freya“ ist ein Highlight für Schiffsliebhaber: Als letzter seiner Art an den deutschen Küsten fährt der Seitenraddampfer mit jeder Menge Jugendstil-Charme noch mit Original-Antrieb. Der Glanz von Messing, das Zischen und Stampfen der Dampfmaschine und die rotierenden Seitenräder versetzen die Passagiere verzückt in alte Zeiten. Die Reederei Adler-Schiffe nimmt mit dem Traditionsschiff regelmäßig Kurs auf Hamburg und bietet Halbtages- und Tagestouren an.


Blankenese - nix da mit Polonäse

Atemberaubender Anblick an der Elbe

Seit jeher ist den Seeleuten sechs Seemeilen elbab von Hamburgs Hafen ganz anders geworden - bei der Einfahrt aus Vorfreude, bei der Ausreise aus Abschiedsschmerz: Der Anblick von Blankenese mit dem Süllberg war und ist einfach atemberaubend. Was denkt sich wohl der Kreuzfahrtpassagier von heute, wenn er dieses Idyll aus grünen Bäumen und weißen Villen sieht? Er liegt nicht ganz falsch, wenn er elf Kilometer weiter eine reizvolle, elegante, feine Stadt mit wohlhabenden Bürgern erwartet - welche andere als Hamburg verfügt schon über einen so noblen Vorort?


Stiftung Hamburg Maritim

Schlepper FAIRPLAY VIII

Sie sind die Kraftprotze des Hafens: Die Hafenschlepper. Ohne sie kommt kein „großer Pott“ an seinen Platz. Für die Mannschaft heißt das: konzentrierte und präzise Arbeit, bei jedem Wind und Wetter. Für Gäste ist da kein Platz an Bord. Doch wer schon lange davon träumt, trotzdem einmal Schlepper zu fahren, kann diesen Traum jetzt verwirklichen: FAIRPLAY VIII ist ein echter Hamburger Hafenschlepper, Baujahr 1962. Als Traditionsschiff bugsiert er zwar keine Containerriesen mehr durch den Hafen, aber dafür ermöglicht er Gästen ein authentisches Hafen- und Schiffserlebnis.


Schwarzlichtviertel

Deutschlands größte Schwarzlicht- Erlebniswelt

Das SchwarzLICHTviertel ist die familienfreundliche Indoor-Freizeitattraktion in Hamburg-Stellingen auf über 1000m² für Groß und Klein. Mit einem U-Boot taucht der Besucher ab in geheimnisvoll leuchtende Schwarzlichtfarben mit spektakulären Licht- und Soundeffekten und bewegt sich spielend auf einer 18½-Loch Minigolfanlage durch detailreich gestaltete Phantasiewelten. Es ist eine neue Dimension des Minigolf, die sehend, hörend, tastend, gehend, staunend und verwundert erkundet werden kann. Weitere Attraktionen sind das „Mission Possible“, ein Geschicklichkeitsparcours durch Laserhindernisse, sowie das „Blindhouse“, ein stockdunkles Tast- und Fühllabyrinth, in dem Besucher Alltägliches durch ihre Hände neu erfahren. Eine Bistro-Bar lädt zum Verweilen nach dem Spiel ein.


ALSTER-TOURISTIK

Alster-Kreuzfahrt
Täglich 10.15 Uhr stündlich
ab Jungfernstieg
Tägl.: 10.30, 12, 13.30, 15 Uhr.

Fleet-Fahrten
Ab Jungfernstieg
11. März bis 31. Oktober
Tägl. 10.45, 13.45, 16.45 Uhr
Fahrtdauer ca. 2 Stunden

Charterschiffe auf der Alster
für alle Gelegenheiten:
Konferenzen, Betriebsfeste, Jubiläen,
Familienfeiern u.v.m. - ein ganzes Schiff für Sie und Ihre Gäste!
Tel.: 040 - 35 74 24-12

Hochzeit auf der Alster
Möglich durch die Kooperation
mit den Standesämtern
Tel.: 040 - 35 74 24-0

Fun Arena

XXL Attraktionen, Hochseilgarten Air-Trail, Laserjump und vieles mehr. Info zu Kindergeburtstagen und Schwimmkursen. Ticktes ab 9,90 €
Do + Fr 14 –20 + 21 Uhr | Sa + So 10 –20 + 21 Uhr

Heidekoppel 3-5
24558 Henstedt-Ulzburg
Tel. 04193-88 20 50
info@funarena.info www.funarena.info

Paddyworld

Kieztour, Hafenrundgang,
St. Pauli mit Elbtunnel Tour und vieles mehr...
Rundgänge 17/19.30 + 22 Uhr

Spielbudenplatz
20359 Hamburg
Tel. 040–31993901 www.paddyworld.de

Waldesruh am See

Restaurant-Hotel-Seeterrasse
Veranstaltungsräume bis 200 Personen

21521 Aumühle, S-Bahn S21
Tel.: 04104 - 69 53-0,
Fax: 04104 - 20 73 www.waldesruh-am-see.de

Planten un Blomen

Große Parkanlage im Herzen Hamburgs, April bis Ende September
7–23 Uhr geöffnet

www.inline-skating-schule.de

HADAG Seetouristik und Fährdienst AG

Große Hafenrundfahrt
Abfahrt ab Brücke 2
Telefonische Auskunft:
040 - 31 17 07-0

Heiraten auf der Elbe
Endlich möglich durch Kooperation mit den Standesämtern
Info-Tel.: 040 - 31 17 07-13

Charterschiffe auf der Elbe und im Hafen für alle Gelegenheiten:
Konferenzen, Betriebsfeste, Jubiläen, Familienfeiern u.v.m. -
ein ganzes Schiff für Sie allein!
Tel.: 040 - 31 17 07-0

BARKASSEN-MEYER

Touristik GmbH & Co.KG
Entdecken Sie den Welthafen Hamburg an Bord einer Barkasse oder eines größeren Fahrgastschiffes. Je nach Tide zeigt die 1-stündige Große Hafenrundfahrt die historische Speicherstadt, die Hafencity sowie Docks und große Containerschiffe u.v.m. Sachkundige Erklärung inklusive.
Abfahrten täglich zw. 10 - 16 Uhr, ca. halbstündlich.

Tel.: 040 - 31 77 37-0
info@barkassen-meyer.de www.barkassen-meyer.de

Alter Elbtunnel

Mit dem Auto (6 Aufzüge), dem Rad oder zu Fuß durch den 426,5 m
langen, schönen Alten Elbtunnel (seit 1911 in Betrieb) von St. Pauli zur Hafeninsel Steinwerder, von dort aus die Hafenmeile bewundern.
Öffnungszeiten: Mo - Fr 5.30 - 20 Uhr, Sa 5.30 - 16.30 Uhr

Landungsbrücken, 20359 Hamburg
U/S Bahn: S1, S3, U3 Landungsbrücken

Garten der Schmetterlinge

und singender Wassergarten
Café Vanessa
Montag - Sonntag 10 - 18 Uhr

Am Schloßteich, 21521 Friedrichsruh
Tel.: 04104 - 6037 www.garten-der-schmetterlinge....

Fremdenverkehrsamt Geesthacht


Bergedorfer Str. 28,
21502 Geesthacht,
Tel.: 04152 - 83 62 58

HANSA-PARK

ist Deutschlands einziger Erlebnispark am Meer unter maritimer Thematik mit spektakulären Live-Shows, 11 liebevoll inszenierten Themenwelten und über 125 einmaligen Attraktionen, davon allein 35 Fahrattraktionen – z. B. „Der Fluch von Novgorod“ – die Themenachterbahn mit dem steilsten Absturz im Dunklen weltweit.
Neuheiten 2014: „Fondaco dei Tedeschi“; die Indoor-Spielewelt für die ganze Familie unter dem Thema der „Hanse in Italien“.
www.hansapark.de

Stiftung Schloss Ahrensburg

Führungen durch das Schloss nur nach vorheriger Anmeldung.

Öffnungszeiten: März-Oktober täglich, außer Montag und Freitag 11 - 17 Uhr
Eintritt: Erw. 5€, Kinder 2,50€,
Familienkarte 10€
Lübecker Straße 1,
22926 Ahrensburg,
Tel.: 04102 - 42 510,
Fax: 04102 - 67 88 31
E-Mail: info@schloss-ahrensburg.de

Hotel Roth am Strande

Im Kurzentrum mit Seeblick
direkt am Kurmittelhaus,
jetzt günstige Wochenpauschalen.

25980 Westerland/Sylt
Tel.: 04651 - 92 30, Fax: 04651 - 50 95
E-Mail: hotel-roth@t-online.de www.hotel-roth.de