Editorial

Monat der Entscheidung

Am 21. März entscheidet der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) über die Ausrichterstadt für die Bewerbung der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 ¿ Hamburg oder Berlin. Bundesweit würde eine überwiegende Mehrheit der Deutschen eine Bewerbung Berlins befürworten ¿ der Hauptstadt werden wohl international mehr Chancen eingeräumt. Aber eine Bewerbung ist nicht mehr nur eine Entscheidung von ¿denen da oben¿. Der DOSB hat aus der Schlappe von München gelernt. Keine Spiele gegen den Willen der Bevölkerung. ...


Der Senatsbock kehrt nach Hamburg zurück

Die bockigen Fünf

Am 29. Januar 2015 kehrt mit der fü̈nften Jahreszeit, der Bockbierzeit, eine fast vergessene Hamburger Tradition endlich wieder in die Hansestadt zurü̈ck. Zu diesem Zweck wurde ein facettenreicher Teil der ü̈ber 1.000 Jahre alten Braugeschichte Hamburgs neu belebt, der Senatsbock. Die Renaissance findet auf dem schwimmenden Wahrzeichen Hamburgs, der Rickmer Rickmers statt, wo das nach wie vor berü̈hmte tiefdunkle Fassbier feierlich angestochen wird. Mehr als 60 Jahre nach dem ersten Anstich blickt das ¿Brauhaus der Hanse¿ ¿ wie Hamburg im 12. Jahrhundert genannt wurde ¿ gespannt auf das sogenannte ¿Fü̈nffach Co-Brew¿. Dank eines beispiellosen Gemeinschaftsprojektes der Brauereien BLOCKBRÄU, Joh. Albrecht, Gröninger, Kehrwieder Kreativbrauerei und Ratsherrn reift der Senatsbock nach einer gemeinsam abgestimmten Rezeptur bereits seit Oktober letzten Jahres in Lagertanks und entfaltet seinen unverwechselbaren Geschmack. ...


Olympiabewerbung

Wieder "Feuer und Flamme"

Die Olympischen Spiele nach Hamburg holen, ohne Gigantismus, nachhaltige Spiele, sparsam und herzlich, so stellt sich das die Hamburger Olympia-Initiative mit Alexander Otto als ersten Botschafter vor. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) will im März entscheiden, ob Hamburg oder Berlin ins Rennen geschickt wird. Da beide Städte eine gute Bewerbung abgegeben haben, will der DOSB unter anderem danach entscheiden, in welcher Stadt die Einwohner mehr hinter einer Bewerbung stehen. Dafür wird es im Februar eine weitere repräsentative Meinungsumfrage geben. Erst danach wird sich der DOSB mit einer Stadt beim IOC um die Austragung bewerben. ...


HAMBURGER

Tipps von Hamburgern

Jede Menge Tipps von Hamburgern. Es fehlt eine Inspiration für eine Unternehmung an einem der vielen arbeitsfreien Tage? Oder noch die zündende Idee für ein originelles Geschenk? Auf den folgenden Seiten machen wir einige Vorschläge - da ist sicher das eine oder andere Interessante dabei...


Wiedereröffnung Freundlich + Kompetent

Moinsen und Aloha

Mitte letzten Monats war es soweit, das Team von Freundlich + Kompetent eröffnete die Bar an seinem neuen Standort unter dem Mundsburg Center. Einen neuen Platz zu finden gestaltete sich für die Inhaber Julius Horn und Julian Jasper als gar nicht so einfach, nachdem der Mietvertrag in der Gertigstraße im September letzten Jahres gekündigt worden war. Viel Live-Musik, Themenpartys, Karaoke, Kickerturniere und jeden Sonntag den aktuellen Tatort auf großer Leinwand inklusive kleinem, aber feinem Mörderspiel, kennzeichnete das Konzept der kleinen Musikkneipe an der Ecke. ...


Craft Beer

Bock auf Bier

Die deutsche Brauindustrie schaut seit einigen Jahren etwas besorgt auf den Absatz: Lag der jährliche Pro-Kopf-Konsum der deutschen Mitte der 70er Jahre im Schnitt bei 170 Litern, sind es heute nicht einmal mehr 107 Liter, der niedrigste Stand seit der Wiedervereinigung. Doch etwas ist in Bewegung geraten. Seit einigen Jahren rollt sie nun auch in der Hansestadt, etwas verzögert vielleicht, doch alles andere als zaghaft, sondern witzig, einfallsreich und engagiert: die Craft-Beer-Welle. Craft Beer? ...


Stage Theater Neue Flora

Neue Produktion ab Herbst

Der Broadway-Erfolg Disneys ¿Aladdin¿ wird ab Herbst 2015 im Stage Theater Neue Flora in Hamburg Europapremiere feiern. Das spektakuläre Musical gewann in diesem Jahr den Tony Award®. ¿Das Herz und der Humor der zeitlosen Geschichte von ¿Aladdin¿, dem Dschinni und den drei Wünschen werden weltweit über alle kulturellen Grenzen seit Generationen geliebt¿, so Thomas Schumacher, Präsident und Produzent Disney Theatrical Productions. ...


Denkmalschutz

Abreißen oder erhalten?

An den denkmalgeschützten Cityhof Hochhäusern am Klosterwall scheiden sich die Geister. ¿Abreißen¿ urteilen die einen, ¿erhalten und sanieren¿ meinen die anderen. Was schön und schützenswert ist unterliegt oft dem Zeitgeist, was aktuell an der Debatte um das Bezirksamt Mitte deutlich wird. Es geht um geschichtliches Bewusstsein und nicht nur um eine schnelle Argumentation. Schließlich wurde das Mitte der 50er Jahre erbaute Ensemble mit seiner lichten und transparenten Architektur ganz bewusst in Kontrast zu der massiven Backsteingotik des Kontorhausviertels gesetzt und galt seinerzeit als Fanale der Moderne. ...


Grindelviertel

Jüdischer Salon

Seit einigen Jahren hat sich im Grindelviertel wieder jüdisches Leben etabliert. Nicht nur die steinernen Zeitzeugen stehen hier stellvertretend für die Auslöschung einer ganzen Bevölkerungsgruppe, das Viertel bietet auch wieder Lebendiges. Die Gründung der Jüdischen Organisation Norddeutscher Studenten (JONS), Gedenkveranstaltungen und Chanukka-Feiern der jüdischen Gemeinde auf dem Carlebach-Platz, die Einrichtung von Schule, Kindergarten und Gemeindezentrum zeugen von einem neuen religiösen und kulturellen Alltag. ...


Hauptkirche St. Michaelis

Neue Glocken für den Michel

Die Hauptkirche St. Michaelis in der südlichen Neustadt ist zweifelsohne eines der markantesten und schönsten Wahrzeichen der Stadt. Mehrmals musste sie wieder aufgebaut werden: Mitte des 17. Jahrhunderts fertig gestellt, wurde der Kirchturm 1750 durch einen Blitz getroffen, fiel auf das Kirchdach und setzte das Gottes-haus in Brand. 1906 fing der Turm bei Lötarbeiten am Dachstuhl Feuer ¿ wieder brannte die Kirche bis auf die Grundmauern nieder. Rund sechs Jahre später konnte der Neubau des Turmes in seiner heutigen Form wieder eingeweiht werden. ...


Wirtschaftsclub für den Tourismus

Skål International Hamburg

Der Tourismus spielt in einer Stadt wie Hamburg eine immer wichtigere Rolle. Der Club Skål International Hamburg bringt Führungskräfte aus allen Bereichen der Tourismuswirtschaft zusammen. Als ältester Skål Club Deutschlands haben die Aktivitäten des Clubs über die Grenzen Hamburgs hinaus Signalwirkung. Neben monatlichen Treffen gibt es auch zahlreiche Sonderveranstaltungen für die Mitglieder. Dabei informieren Gastredner zu aktuellen tourismusrelevanten Themen und die Mitglieder nutzen die Zeit zum aktiven Netzwerken. ...


Kammerspiele Hamburg

Vater und Sohn

Steigt man in Hamburg als Gast in ein Taxi und kommt mit dem Fahrer ins Gespräch, lässt man sich schon Mal zumindest von der Schönheit der Stadt überzeugen. Die Hamburger machen scheinbar einen verliebten Eindruck. Warum? Dafür gibt es wohl so einige Gründe. Sei es der morgendliche Klönschnack am Hafen, das grüne Stadtbild, die Elbe und die Alster, das Nachtleben in den Bars und Cafés oder das kunterbunte kulturelle Angebot. Gerade hat Rufus Beck in der Hansestadt seine Zelte aufgeschlagen. Der Schauspieler, Synchronsprecher, Regisseur, dreifache Vater und Sportler bespielt für drei Monate die Bühne der Kammerspiele Hamburg. Zusammen mit seinem Sohn Jonathan Beck spielen sie in ¿Zorn¿, das am 7. September die deutschsprachige Erstaufführung feierte, den scheinbar erfolg- reichen Vater und Sohn aus gutbürgerlicher Mittelschicht, die sich nach einem überraschenden Vorfall vor neuen Herausforderungen gestellt sehen. ...


Der Lederpunzer von Hamm | Mario Marquardt

Ein Mann prägt das Bild unserer Stadt

Dürfen wir vorstellen: Mario Marquardt! Der ist quasi zehn Männer in einer Person - und das kommt so: Seit 24 Jahren ist er Teilhaber bei Vanino & Henkel als (in alphabetischer Reihenfolge) Autosattler, Buchbinder, Graveur, Feintäschner, Formbauer, Graveur, Lederpräger, Punzer, Sattler und Vergolder tätig. Weil sich das niemand merken kann, nennt er sein Gewerbe Lederkunsthandwerk.


Gerd Rindchen

¿Ich bin ein Hybrid zwischen den Welten¿

Für eine Redakteurin wird es dann besonders schwer, leichtfingrig in die Tasten zu tippen, wenn sie ein Portrait über einen multidimensional talentierten Weinhändler schreibt, der selbst als Texter, Dichter und Autor Erfolge gefeiert hat. Gerd Rindchen, der Inhaber der Rindchen¿s Weinkontore in Norddeutschland, Berlin und München, konnte mit vier Jahren lesen und schreiben, mit sieben hat er sein erstes Gedicht veröffentlicht, war Jahrzehnte lang als Restaurantkritiker tätig und hat vor kurzem zwei Bücher über Wein und Genuss herausgebracht. Mit Texten beeindrucken kann man so einen Menschen wahrscheinlich gar nicht mehr. ...


Stadtpark

100 Jahre Stadtgrün

2014 werden die beiden großen Hamburger Volksparks ¿ der Winterhuder Stadtpark und der Altonaer Volkspark ¿ 100 Jahre alt. Und auch die Hamburger Grünverwaltung blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück. Grund genug, ein großes Jubiläumsjahr zu feiern. So wird z.B. der Stadtparkverein im Juli eine Festmeile zum 100. Stadtparkjubiläum organisieren, das Hamburg-Museum zeigt ab Juni eine zweiteilige Ausstellung, und Park- und Naturschutzvereine werden Führungen zu den unterschiedlichsten Themen anbieten. Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt wird bis zur Parksaison einen Stadtgrün-Terminkalender veröffentlichen, der weit über 250 Veranstaltungsangebote unterschiedlichster Akteure bündelt. ...


Editorial

Der Hamburg-Führer jetzt auch für unterwegs

Sie sind in aller Munde. Apps finden auf allen Endgeräten Gefallen und werden so häufig wie nie herunter geladen. Anfang 2011 überschritt die Zahl der insgesamt heruntergeladenen Apps die Grenze von zehn Milliarden, im Juni 2012 waren es bereits über 30 Milliarden, im Mai 2013 wurden bereits 50 Milliarden App-Downloads erreicht. Am beliebtesten sind dabei unterhaltsame Programme, die unterwegs einen Nutzen bieten ¿ und auch Nachrichten und Informationsapps. Jetzt kann auch der Hamburg Führer gratis aus dem App-Store für iPhone, iPad oder iPod heruntergeladen werden.


Fernsehturm

Der Turm im Schlafrock

Der Fernsehturm als höchstes Gebäude der Hansestadt Hamburg prägt das Stadtbild als allgegenwärtiger Gigant. Die Aussichtsplattform wurde indes 2001 geschlossen, da die alten Fahrstühle nicht mehr den modernen Sicherheitsauflagen entsprachen. Das Problem: Kein Gastronom kann das Investment für eine komplette Hochsicherheits-Fahrstuhlanlage allein tragen, und die Stadt hat kein Geld für eine komplette Sanierung. Die gemeinnützige Stiftung Fernsehturm Hamburg will das jetzt ändern. Martin Dencker, Initiator der neuen Stiftung, will der Hansestadt den von den Hamburgern liebevoll Telemichel genannten Fernsehturm wiedergeben und ist noch auf der Suche nach Stiftern.


Comic

Fischbrötchen, Bier und eine regionale Sonnenfinsternis

Typisch Hamburg? Was Berlinern bei einem Besuch in Hamburg wichtig ist, zeigt die Zeichnerin Kiki Thaerigen in ihrem neusten Comic.


Comic

Hamburger Wahrzeichen

Ein neuer Comic von Kiki Thaerigen: Ein ganz normaler Morgen in der schönsten Stadt der Welt. Die Möwen kreischen, der Regen fällt und die Wahrzeichen der Stadt unterhalten sich...